Jahreshauptversammlung 2020

24. Januar 2020
Presse Verein
Bei der diesjährigen Jahresversammlung stand die Neuwahlen des Vorstandes und der Kommandanten im Mittelpunkt.

Wasserversorgung ein „brennendes Thema“

Feuerwehr Probleme im Außenbereich von Weißensee. Bürgermeister Iacob will Stadtwerke einschalten

Weißensee Ein „brennendes Thema“ hat Wilhelm Brenner bei der Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Weißensee vorgebracht: die katastrophale Wasserversorgung im Außenbereich des Ortsteils. Weitere Punkte bei der Versammlung waren der Großbrand vor wenigen Tagen am Hopfensee sowie Neuwahlen.

Die mangelhafte Wasserversorgung im Außenbereich trifft beispielsweise für die Höfe in Vorder- und Hinteregg zu, sagte Brenner. Die Situation sei seit Jahren bekannt. Brenner richtete an die Verantwortlichen den Appell, dagegen etwas zu unternehmen. Denn: „Im Ernstfall muss der Kommandant diesen Mangel ausbaden.“ Bürgermeister Paul Iacob versprach, sich mit den Stadtwerken in Verbindung zu setzen, um diesen unbefriedigenden Zustand zu beheben.

Der Bericht von Kommandant Bernhard Schneider zeigte auf, dass die 51 Aktiven, darunter drei Frauen, 345 ehrenamtliche Einsatzstunden im abgelaufenen Jahr geleistet haben. Darunter Brandeinsätze, Einsätze zur technischen Hilfeleistung und freiwillige Tätigkeiten wie Absperrungen bei diversen Veranstaltungen. Gute Resonanz fanden wieder die Schauübungen für Kinder am Weißensee. Auch wurden intern Übungen durchgeführt, aber auch mit den Feuerwehren Füssen-Stadt und Hopfen am See.

Den Brand in Hopfen am See nahm der Bürgermeister zum Anlass, auf die Bedeutung der Feuerwehr und deren ehrenamtliche Tätigkeit hinzuweisen. „Für eure Einsätze und die Übernahme der Verantwortung für die Sicherheit der Bevölkerung gebührt euch uneingeschränkter Dank“, sagte Iacob. Der Stadtrat versuche, immer modernstes Gerät zu beschaffen, um die Einsatzfähigkeit zu garantieren und dadurch den Schutz der Gesundheit der Einsatzkräfte zu optimieren.

Kreisbrandrat Markus Barnsteiner dankte für die Einsatzbereitschaft der Weißenseer Wehr. Bei dem Brand in Hopfen habe man gesehen, wie viele ehrenamtliche Kräfte im Ernstfall mobilisiert werden müssen. „Ausbildung ist wichtiger denn je, um im Einsatzfall zielgerichtet reagieren zu können“, stellte er fest. Der neue Kreisbrandmeister Dirk Schranz, er ist auch Betriebsleiter der Forggensee-Schifffahrt, stellte sich vor. Er hat eine lange Feuerwehrlaufbahn, unter anderem bei der Berufsfeuerwehr Wiesbaden, hinter sich und er freue sich auf die neuen Aufgaben und gehe „hoch motiviert“ ans Werk. Thomas Roth dankte als Füssener Kommandant für die vorbildliche Zusammenarbeit und Unterstützung der Weißenseer.

Gut vorbereitet war die Jahresversammlung in Bezug auf die Neuwahlen. Mussten doch einige Stellen im Vorstand neu besetzt werden. Zum neuen Vorsitzenden wurde Florian Schneider gewählt, der Markus Köpf ablöste. Dieser wechselte in den Beirat. Auch bei anderen Positionen ergaben sich einige Änderungen. Kommandant Bernhard Schneider wurde in seinem Amt bestätigt, sein neuer Stellvertreter ist Nikolas Köpf. Der scheidende Vorsitzende Köpf dankte seiner Wehr für den steten Rückhalt im Team und die kollegiale Zusammenarbeit. Der umfangreiche Bericht von Schriftführerin Simone Dopfer zeigte auf, dass auch 2019 arbeits- und abwechslungsreich war und trotzdem das kameradschaftliche Miteinander nicht ins Hintertreffen geriet. (cl)

 

Quelle: AZ vom 23. Januar 2020